MTV stellt Free-TV-Sender ein - Kanal ab 2011 nur noch im Pay-TV

  • [COLOR="Red"]MTV stellt Free-TV-Sender ein - Kanal ab 2011 nur noch im Pay-TV[/COLOR]


    Der Entertainment-Sender MTV stellt vom kommenden Januar an sein Free-TV-Verbreitung ein und wird danach ausschließlich verschlüsselt über digitale Kabel-, Satelliten- und Breitbandplattformen angeboten.


    Das sagte Dan Ligtvoet, Deutschland- und Nordeuropachef von MTV Networks, der "Financial Times Deutschland" (Dienstagsausgabe). Im Gegenzug werde der Schwestersender Viva zum zentralen Musik- und Entertainmentkanal im Free-TV umgebaut und soll dort künftig erfolgreiche Formate aller Sender des Netzwerks ausstrahlen.


    "Viva wird damit auch ein frei zugängliches Schaufenster zu unserer Programmwelt", sagte Ligtvoet der Zeitung. "Wir erreichen dadurch künftig eine besser ausbalancierte Verteilung der Erlöse. Ich erwarte mir davon mehr Wachstum", betonte der Manager. Bislang war MTV unverschlüsselt über Satellit zu empfangen und finanzierte sich ausschließlich über Werbung.


    Ein bestehendes Free-TV-Programm in ein Bezahlangebot umzuwandeln, hat bislang aber noch kein größerer Anbieter gewagt. Zusätzlich startet MTV nach "FTD"-Angaben den reinen Musiksender MTV Brand Bew, ebenfalls als Bezahlangebot. Mit mehreren Kabelanbietern und der Pay-TV-Plattform Sky habe sich die Tochter des US-Konzerns Viacom bereits auf die Einspeisung ins Digitalbouquet geeinigt, hieß es. Mit IPTV-Anbietern wie Telekom, Alice und Vodafone laufen nach Informationen der Wirtschaftszeitung derzeit noch Gespräche.


    Das schleppende Abowachstum bei Sky macht Ligtvoet offenbar keine Sorgen: "In den kommenden fünf bis zehn Jahren wird die Pay-TV-Landschaft in Deutschland stark wachsen", glaubt der MTV-Deutschlandchef. Dabei setzt er vor allem auf den wachsenden Hunger von Kabelnetzern nach exklusiven Inhalten für ihre Bouquets. Mit dem Wechsel von MTV ins Pay-TV geht der Konzern das Risiko ein, Marktanteile einzubüßen.


    Quelle: sat+kabel

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • Die Klingeltonwerbung,... wird keinem abgehen denke ich mal...

  • Quote

    Die Klingeltonwerbung,... wird keinem abgehen denke ich mal...


    :hehehe:

    no brain no pain! :495:
    Auf gar keinen Fall die GP-Wiki lesen!!
    sie könnte Deinen Kopf zu schwer für Deinen Hals machen :D
    :sonne:458859-modellist-gif


    attachment.php?attachmentid=158292 Wir wollen uns für das Update bedanken!!
    attachment.php?attachmentid=204594

  • ev ändern die ja jetz ihr programm :hurra:


    die FTA MTV hatten ja scho lange nix mehr mit musik zu tun!


    eher teenie psychiater sendung, welchestelefonhatdenhässlichstenklingelton oder wiezockeichjugendlichemithandyprogrammenabohnedassieesmerken ;)


    alles TOP sendungen :tongue:


    i hab das mtv unlimted abo, dort is das ganze noch erträglich!


    warten wirs ab ;)


    mfg

    HIER KÖNNTE AUCH IHRE WERBUNG STEHEN - nein JOKE :hurra:


    DM920 1xCombo S2X-MS/1x Twin S2X-MS mit FAN,LED,Heatsink MOD + HK2k2 Quadmouse
    DM900 1xTwin S2 LED MOD
    DM8000 2xS2 1xC 1xT div. MOD
    TBS5927
    Wavefrontier T90: 39E-36-33/31,5-28,2-26-23,5-21,5-19,2-16-13<-10/9->7-4,8-3/1,9-0,8-4/5-8-12,5W
    Selfsat 30W
    Selfsat 51,5/52E
    85cm USALS Testanlage
    180cm PFA Drehbar:37,5W-68E



  • History repeating...


    Genau das gleiche hatten wir doch in Deutschland schon in den 90ern, als MTV plötzlich meinte, verschlüsseln zu müssen. Die Konsequenz war, daß es keiner mehr geschaut hat bzw. schauen konnte und VIVA gewann zunehmend an Aufmerksamkeit.


    Na ja, MTV ohne Musik kann mir gestohlen bleiben und ich kann mir kaum vorstellen, daß es irgendjemand gibt, der für das aktuelle MTV Germany auch nur einen Euro zahlen würde...

    500HD (C) | SKY komplett | netcologne | unitymedia allstars
    twitter.com/marco79

  • Also ob ich für den Müll auchnoch was bezahlen würde ... *pif*
    Die müssten mir Geld bezahlen das ich mir das antu :D

  • Ich vermisse VH-2 und das ganz alte Viva2.


    Was den MTV Unlimited Kanälen gut tun würde, wäre zumindest volle PAL-Auflösung und vernünftige Bitrate. Das grenzt aktuell schon eher an alte YouTube-Zeiten.

    500HD (C) | SKY komplett | netcologne | unitymedia allstars
    twitter.com/marco79

  • wen interessierts??
    das hat doch nicht wirklich jemand geguckt ODER??

  • Quote

    Original von BillyBlue77
    Ich vermisse VH-2 und das ganz alte Viva2.


    full ack

  • MTV ab 1. Januar nur noch im Abo


    Der Musiksender MTV wird vom Free-TV-Sender zum Bezahlangebot. Ab 1. Januar 2011 wird das MTV-Programm nur noch als Abosender auf digitalen Kabel-, Satelliten- und Breitbandplattformen zu empfangen sein. Zudem wird ein neuer reiner Musikkanal gestartet.


    MTV wird ab 1. Januar 2011 zum Bezahlsender, der Schwestersender Viva zum exklusiven Free-TV-Sender für Musik und Entertainment, kündigte MTV Networks Germany am Dienstag offiziell an. Zuvor hatte Dan Ligtvoet, Deutschland- und Nordeuropachef von MTV Networks, die Senderpläne bereits in einem Zeitungsbericht angekündigt. Mit dem neuen Jahr wolle man eine neue Content- und Verbreitungsstrategie umsetzen, so die MTV-Erklärung vom Dienstag.


    MTV wird vom nächsten Jahr an künftig ausschließlich im Abonnement eines Digitalpakets bei großen Plattformbetreibern Deutschlands wie Sky erhältlich sein. Viva wird im Gegenzug als exklusiver Kanal für Musik und Entertainment im Free-TV für die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen positioniert. Der Sender werde sich programmlich breiter aufstellen und dem Publikum "das Beste der Marken Viva, MTV, Nickelodeon und Comedy Central sowie Akquisitionen und lokale Produktionen präsentieren", kündigte die Sendergruppe weiter an. Man werde "Zuschauer einer breiteren Altersgruppe" ansprechen, wovon auch die Werbekunden profitieren könnten.



    "Das neue und gestärkte Free-TV-Portfolio der Sendergruppe, bestehend aus Viva und Nickelodeon/Comedy Central wird Zuschauern und Werbekunden qualitativ noch hochwertigeres Programm präsentieren und so die Marktrelevanz weiter ausbauen", hieß es weiter aus Berlin.



    "Für unser kontinuierliches Engagement in Deutschland und unseren nachhaltigen Erfolg ist es elementar, dass wir uns entsprechend den Bedürfnissen unserer Zuschauer, User und des Markts weiterentwickeln", kommentierte Dan Ligtvoet weiter. 2011 lanciert MTV Networks für das neue Pay-TV-Modell in Ergänzung zu MTVNHD, MTV Dance, MTV Rocks, MTV Music, VH1, VH1 Classic einen neuen deutschen reinen Musiksender und kehrt zu den Wurzeln des Musikfernsehens jenseits von Klingeltonwerbung und Reality-Shows zurück: MTV brand:new soll rund um die Uhr aktuelle Musik präsentieren.



    "Wir sind davon überzeugt, dass ein multinationales Medienunternehmen wie MTV Networks ein breites Portfolio spezialisierter Marken und einen strategischen Mix von werbefinanzierten und Abo-Modellen anbieten muss, um die Nutzer und Zuschauer mit unseren populären Inhalte zu erreichen", so Ligtvoet weiter. "Dieser Schritt wird die Position von MTV Networks als Anbieter von maßgeschneidertem Multi-Plattform-Content stärken und uns ermöglichen, unser Geschäft langfristig und nachhaltig weiter auszubauen."



    Q u e l l e: digitalfernsehen



    cu.
    FirstAid

  • MTV beendet analoge Satellitenverbreitung auf Astra 19,2° Ost am 1. Januar 2011


    Nach der Ankündigung über die Abschaltung der analogen Satellitenverbreitung des privaten Senders „9 Live“ zum Ende des Jahres, kündigt nun auch der Musiksender „MTV“ das Ende der analogen Satellitenverbreitung an. Der frei empfangbare Sender aus dem Hause MTV Networks beendet zum 01.01.2011, 0 Uhr, die analoge Satellitenverbreitung auf Astra 19,2° Ost. Das bestätigte ein MTV-Sprecher auf Anfrage gegenüber Digitalmagazin. Vom kommenden Januar an wird das Programm ausschließlich als Abosender auf digitalen Kabel-, Satelliten- und Breitbandplattformen zu empfangen sein (siehe Meldung MTV wird zum Pay-TV – Viva bleibt kostenlos).


    Quelle: infosat

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • Strategiewechsel bei MTV: MTV Entertainment wird aufgegeben


    Am Tag nach der Meldung der "Financial Times Deutschland" zum Sinneswandel bei MTV Networks werden weitere Detail klar. So steht fest, dass lediglich MTV ins Bezahlfernsehen abwandert und so neben VIVA auch Nickelodeon und Comedy Central im Free-TV vorhanden bleiben. Auch die Zukunft einzelner Eigenformate steht bereits fest. An "MTV Home" hält man genauso fest wie am Spiele-Format "MTV GameOne". Beide Formate sollen zusätzlich zur MTV-Ausstrahlung in Wiederholung auch bei VIVA ausgestrahlt werden.


    Im Zuge der Umstellung bei MTV wird aber nicht nur die Free-TV-Verbreitung von MTV aufgegeben. Zwar startet man mit MTV brand:new auch einen neuen Sender, den Bezahlsender MTV Entertainment, der unter anderem im Paket "Sky Welt Extra" und bei Kabelnetzbetreibern zu sehen ist, gehört ab Jänner allerdings nicht mehr zum Portfolio von MTV Networks. Wie MTV-Sprecher Colin Lenz gegenüber TVmatrix bestätigte, wird MTV Entertainment durch das heute noch im Free-TV vertriebene MTV ersetzt. Eine große Umstellung bedeutet dies jedoch nicht: Auch bei MTV Entertainment bilden vor allem die bereits von MTV bekannten US-Reality-Shows den Schwerpunkt des Programms, Musik gibt es auch hier hauptsächlich in Randstunden.


    Quelle: tvmatrix

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • [COLOR="Red"]MTV wandert ins Pay-TV ab – Neue HD-Kanäle kurzfristig verfügbar[/COLOR]


    Digitalmagazin im Gespräch mit Stefan Liebig, Vice President Distribution & Affiliates North & Germany bei MTV Networks


    Der Musiksender MTV wechselt zu Jahresbeginn ins Pay-TV. „Wir gehen von einer wachsenden Bedeutung der digitalen Geschäftsmodelle aus und haben uns dazu entschlossen, massiv in diesen Bereich zu investieren, indem wir die Marke MTV künftig im Pay-TV stattfinden lassen“, begründet MTV-Manager Stefan Liebig diesen Schritt. Entscheidend sei ein ausgewogener Mix aus Pay-TV und Free-TV, letzteres gilt bei MTV Networks weiterhin als wichtiges Standbein. „Viva und Nickelodeon/Comedy Central werden weiter ausgebaut“, betont Liebig im Digitalmagazin-Interview. Gleichzeitig kündigt er einen Ausbau der HDTV-Verbreitung an. „Ich gehe davon aus, dass unsere Hauptkanäle MTV, Viva und Nickelodeon/Comedy Central bereits kurzfristig als HD-Simulcast verfügbar sein werden.“


    Digitalmagazin: Herr Liebig, zum Jahreswechsel endet eine Ära. MTV zieht sich aus dem Free-TV zurück und wird als Pay-TV-Sender vermarktet. Welche Gründe haben dazu geführt, welches Ziel verfolgen Sie damit?

    Liebig: Der stetige Wandel und insbesondere die Digitalisierung der Medien führen auch zu einer Anpassung, bzw. Digitalisierung der Geschäftsmodelle. Reine Free-Modelle werden bei diesem Wandel in Summe an Bedeutung verlieren und zumindest mischfinanzierte Angebote werden im Gegenzug an Bedeutung gewinnen. Wichtige Zugpferde sind dabei die Qualität der Inhalte und die Marke, unter der die Inhalte angeboten werden. Wir gehen von einer wachsenden Bedeutung der digitalen Geschäftsmodelle aus und haben uns dazu entschlossen, massiv in diesen Bereich zu investieren, indem wir die Marke MTV künftig im Pay-TV stattfinden lassen. Entscheidend für den Erfolg eines Portfolios ist der ausgewogene Mix und entsprechend ist neben dem Pay-Bereich natürlich das Free-TV weiterhin ein wichtiges Standbein. Viva und Nickelodeon/Comedy Central werden weiter ausgebaut. Insofern sehen wir in unserem Schritt nicht das Ende einer Ära, sondern mit dem klaren Bekenntnis zum digitalen Wandel vielmehr den Beginn einer neuen.


    Digitalmagazin: In den 1990er Jahren hat MTV einen solchen Schritt schon einmal unternommen – und kehrte dann doch ins Free-TV zurück. Wird sich diese Geschichte wiederholen?


    Liebig: Wir verstehen uns zwar als Trendsetter, aber in den 90ern waren wir tatsächlich etwas zu früh dran. Die Situation heute ist mit der vor über zehn Jahren nicht vergleichbar. Damals stand noch keine ausreichende Infrastruktur für die flächendeckende Vermarktung von Pay-TV zur Verfügung. Es gab nur DF1, den Vorläufer des heutigen Sky, und die deutschen Fernsehhaushalte hatten fast keinen digitalen Programmempfang. Dies stellt sich heute völlig unterschiedlich dar. Tatsächlich ist digitales Fernsehen per Kabel in jedem Haushalt verfügbar, der analoge Satellit wird bis April 2012 im Prinzip vollständig „abgeschaltet“ sein und neue Infrastrukturen wie z. B. DSL sind per se digital. Auf diesen digitalen Infrastrukturen haben sich zahlreiche Anbieter etabliert, in der Regel die Infrastrukturbetreiber selbst, die Pay-TV-Pakete anbieten. Oft sind diese Pay-Angebote im Rahmen von preislich sehr attraktiven Triple-Play-Angeboten enthalten und die Kabel- und Plattformbetreiber sind dabei sehr erfolgreich in der Vermarktung. Wir sind bereits seit Jahren mit zahlreichen Pay-TV-Sendern aus unserem Haus auf fast allen Pay-TV-Plattformen im deutschen Markt vertreten und stellen hier ein stetiges und starkes Wachstum der Abonnentenzahlen fest.


    Digitalmagazin: Der hochauflösende Ableger MTVN HD wird in Deutschland derzeit bei Kabel BW und der Telekom verbreitet. Ein Vermarktungsstart via Satellit steht allerdings noch aus. Wann wird es soweit sein?

    Liebig: Wie auch im Hinblick auf unsere anderen Sender, so sind wir für MTVN HD an einer bestmöglichen Verbreitung, idealerweise auf allen Plattformen, interessiert. Kurzfristig gibt es keine Vermarktung von MTVN HD für Satellitendirektempfangshaushalte. Entsprechende Kundenwünsche nach bestimmten Sendern nehmen die Plattformbetreiber sicherlich gerne entgegen.


    Digitalmagazin: Inwiefern erwägen Sie mittelfristig den Start weiterer HD-Sender?


    Liebig: Wir werden unser HD-Angebot mit der entsprechenden Marktnachfrage weiter ausbauen. Ich gehe davon aus, dass unsere Hauptkanäle MTV, Viva und Nickelodeon/Comedy Central bereits kurzfristig als HD-Simulcast verfügbar sein werden.


    Digitalmagazin: Zum Jahreswechsel wird es mit „MTV Brandnew“ zudem einen weiteren Pay-TV-Kanal aus Ihrem Hause geben. Was wird dort zu sehen sein?

    Liebig: MTV Brandnew komplettiert unsere neue MTV-Senderstrategie für den deutschsprachigen Markt. Während es auf MTV einen ausgewogenen Mix aus Musik und Serienformaten gibt, präsentiert MTV Brandnew 24 Stunden am Tag die aktuellsten Charttrends Deutschlands, ohne Werbeunterbrechungen und ohne Serienformate.


    Digitalmagazin: MTV Entertainment dagegen wird eingestellt. Warum verabschieden Sie sich von dem Sender?

    Liebig: MTV Entertainment war unser First-Run-Sender, auf dem alle MTV-Erstausstrahlungen im Pay-TV liefen. Mit dem Wechsel von MTV vom Free-TV ins Pay-TV nimmt MTV sozusagen die Position von MTV Entertainment ein.


    Digitalmagazin: Welche Funktion übernimmt das Programm Viva, das weiter im Free-TV verbreitet wird?

    Liebig: Viva ist neben Nickelodeon/Comedy Central unser starkes Standbein im Free-TV. Auf diesen Sendern bieten wir ein reichweitenstarkes Programm an, welches primär durch Werbeumsätze refinanziert wird. Gleichzeitig nutzen wir diese Sendefläche, um auf unser reichhaltiges Pay-TV-Angebot hinzuweisen, wo wir ein zielgruppenspezifisches Spartenangebot betreiben. Neben MTV und dem neuen MTV Brandnew betreiben wir ja auch noch die Sender MTVN HD, NickToons, Nick Jr., VH1, VH1 Classic, MTV Hits, MTV Dance, MTV Rocks und MTV Music.


    Digitalmagazin: Herr Liebig, vielen Dank für das Gespräch.


    Quelle: infosat

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • Pay-Sender MTV bei Sky, im Kabel und IPTV - völlig werbefrei


    Der ehemalige Musiksender MTV hat am Mittwoch seine Pay-TV-Pläne für das kommende Jahr konkretisiert. Demnach wird das Programm ab Januar im Abonnement eines Digitalpakets bei Kabel Deutschland (KDG), Sky, Unitymedia, Kabel-BW und der Telekom erhältlich sein - werbefrei.


    Dann feiern neben Musiksendungen wie "Fantastic Music Videos" oder "New Video Charts" auch Reality-Shows wie "Numbnuts", "Skins", "That Girl" und neue Staffeln von Formaten wie "Jersey Shore", "The Hard Times of RJ Berger" und "My Life As Liz" ihren Einstand auf den Bildschirmen. Auch die Sendung "Beavis & Butthead" kehrt mit neuen Folgen zurück. Klassiker wie "Pimp my Ride", "The Osbournes" und "Jackass" laufen täglich im MTV-Programm in der Nacht. Die Eigenproduktionen "MTV Home" und "Game One" gibt es als Premiere für Abonnenten und erst später dann im Free-TV auf dem Schwestersender Viva.


    Der wiederum soll zum "zentralen Musik- und Entertainmentkanal im Free-TV" umgebaut werden - eine Art frei zugängliches Schaufenster zur MTV-Programmwelt. Zu sehen sind dann TV-Premieren wie "Keeping Up With The Kardashians", die achte Staffel von "America's Next Top Model" und "Holly's World". Darüber hinaus nimmt Viva ab 1. Januar erstmals Sitcoms ins Programm: Immer montags bis donnerstags zeigt der Kanal um 16.15 Uhr die Reihe "Friends" und um 17.45 Uhr die Serie "Alle lieben Jimmy". Die Primetime-Schiene am Abend wird mit eigenproduzierten Musik-Shows gefüllt.


    Die Fernsehgruppe erhofft sich durch den Schritt ins Bezahlfernsehen eine besser ausbalancierte Verteilung der Erlöse und mehr Wachstum. Bislang war MTV unverschlüsselt über Satellit zu empfangen und finanzierte sich ausschließlich über Werbung. Die wird mit den Abogebühren nun vollständig gestrichen,


    Ein bestehendes Free-TV-Programm in ein Bezahlangebot umzuwandeln, hat bislang aber noch kein größerer Anbieter gewagt - auch, wenn große TV-Gruppen wie RTL und ProSiebenSat.1 mit dem Ausbau der Bezahlaktivitäten liebäugeln.


    Die neuen Sendezeiten von MTV im Überblick:


    Musikstrecken
    Montag – Freitag, 6.00 – 9.00 Uhr, 'MTV Breakfast Club'
    Montag – Freitag, 9.00 – 10.00 Uhr, '3 from 1'
    Montag – Freitag, 10.00 – 11.00 Uhr, 'Fantastic Music Videos'
    Montag – Freitag, 11.00 – 12.00 Uhr, 'Top 11'
    Montag – Freitag, 12.00 – 13.30 Uhr, 'M is for Music'
    Montag – Freitag, 13.30 – 14.00 Uhr, 'Fantastic Music Videos'
    Montag – Freitag, 14.00 – 15.00 Uhr, 'New Video Charts'
    Samstag und Sonntag, 6.00 – 8.30 Uhr, 'MTV Breakfast Club'
    Samstag und Sonntag, 9.00 – 10.00 Uhr, 'MTV Breakfast Club Top 10'
    Sonntag, 10.00 – 11.00 Uhr, 'M is for Music – Best of Super Charts'


    Entertainment
    Montag – Freitag, 16.00 – 17.00 Uhr, 'My Super Sweet 16'
    Montag – Freitag, 17.00 – 17.30 Uhr, 'The Hills'
    Montag – Freitag, 17.30 – 18.00 Uhr, 'The City'
    Montag – Freitag, 18.00 – 19.00 Uhr, '16 & Pregnant'


    Late Prime Time
    Montag – Freitag, 23.00 – 23.30 Uhr, 'Jackass'
    Montag – Freitag, 0.00 – 0.30 Uhr, 'Nitro Circus'
    Montag – Freitag, 1.30 – 2.00 Uhr, 'Pimp My Ride'
    Montag – Freitag, 2.00 – 2.30 Uhr, 'The Osbournes'


    "MTV Home"
    Donnerstag, 21.30 Uhr – 22.30 Uhr, Premiere
    Sonntag, 16.00 – 17.00 Uhr, WH
    Montag, 20.00 – 21.00 Uhr, WH


    "Game One"
    Mittwoch, 22.30 – 23.00 Uhr, Premiere
    Freitag, 21.00 – 21.30 Uhr, WH
    Montag, 21.00 - 21.30 Uhr, WH


    MTV Brand New am Start


    Zusätzlich startet MTV den reinen Musiksender MTV Brand New, ebenfalls als Bezahlangebot. Zusammen mit MTVNHD, MTV Dance, MTV Rocks, MTV Music, VH1, VH1 Classic sowie den deutschen Digitalsendern Nick Jr. und Nicktoons sollen MTV und MTV Brand New Abonnenten anlocken. Der TV-Konzern, der zum US-Medienriesen Viacom gehört, glaubt an die Pay-TV-Landschaft in Deutschland. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf den wachsenden Hunger von Kabelnetzern nach exklusiven Inhalten für ihre Bouquets. Mit dem Wechsel von MTV ins Pay-TV geht der Konzern das Risiko ein, Marktanteile einzubüßen.


    MTV startete seinen internationalen Siegeszug 1981 mit dem Sendestart in den USA. 1987 begann MTV Europe, 1997 MTV Germany. Dass der deutsche Markt für Bezahlmodelle schwierig ist, belegt das Beispiel Sky - der Anbieter, der bis vor einiger Zeit noch Premiere hieß, hat es bislang nicht geschafft, nennenswerte Gewinne zu erzielen.


    Quelle: sat+kabel

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • Ein Dejavu - MTV war doch schon mal verschlüsselt ;) . Aber gebracht hat's wohl im Endeffekt nichts. Also mir würde MTV nicht fehlen.


    Wer ne ordentlich schnelle Flat hat, kann so ziemlich alles im Netz haben, was es gibt (legal). Und das ist nich wenig. Da gibt's für's Streaming aufbereitete Sender oder reine Streaming-Sender (ähnlich dem I-Net-Radio).


    Weiß nicht, ob das ein schlauer Zug von MTV ist - denke eher an das Dümpeln von Sky, was ja auch kein "kleines" Unternehmen in dem Sinne ist. Schlauer wäre es evtl. gewesen eine gute Plattform im Netz zu etablieren, die sich wahlweise per Werbung oder per Abo trägt.



    Mittlerweile geht ja die Netzaufrüstung allmählich voran. Kabelanbieter bieten schon teilweise Internet-Flatrates von 60, 100 oder sogar über 100 MBit an. Da ist Videostreaming gar kein Thema - allenfalls die Server der Anbieter und die Backbones müssen stark genug sein.
    Kabel Deutschland hat vor kurzem erfolgreich einen Gigabit-Test über das herkömmliche TV-Kabel getestet. Content-Anbieter sollten die Web-Plattformen keinesfalls vernachlässigen. Ich denke sogar, dass das einmal die TV-Zukunft wird. Da ist dann Fernsehen wirklich interaktiv - in Echtzeit und in HDTV-Qualität.

  • Quote

    Original von mightyEx
    Ein Dejavu - MTV war doch schon mal verschlüsselt ;) . Aber gebracht hat's wohl im Endeffekt nichts. Also mir würde MTV nicht fehlen.


    Das hatte damals aber weniger was mit PayTV zu tun sondern lag am Exklusivvertrag der mit der Deutschen Telekom ausgehandelt wurde. ;)

  • damals war Viva Konkurrent, darum wurde wieder FTA gesendet (zu viele marktanteile verloren)


    heute ist es eine Firma .... und egal wer sie holt