Schmerzgrenze zum Empfang - Praktischer Vergleich - Satloader Script

  • Hallo


    in diesem Thread soll erörtert werden, ab welchem Anzeigewert der Box ein stabiles Bild und laufender Ton erwartet werden kann, bezogen auf die DM8000


    Dies ist erstmal abhängig von der verwendeten Modulation des Transponders, desweiteren von der verwendeten FEC siehe Tabelle/Übersicht zusammengefasst aus ebenfalls angehängter PDF Datei DVB-S2 Guide


    Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich hierbei um die Bildschwelle handelt. Hier arbeitet die Fehlerkorrektur in der Box bereits auf Hochtouren und man befindet sich an der Empfangsgrenze zu "Tunen fehlgeschlagen" oder "Kein Signal". Analog wäre ein nur sehr verrauschstes Bild mit vielen schwarzen/weissen Spikes zu sehen. Hat man Werte an jener Bildschwelle, muss man praktisch jederzeit damit rechnen, dass der Empfang komplett wegbricht


    Aktuell ist es vor Ort bewölkt und der Badr6 - Arabsat 26°E eignet sich ganz gut für einen kleinen Test, um die Werte der Tabelle mit den angezeigten Werten der Box zu vergleichen. Bilder von 2 Frequenzen im Anhang


    Bei 4,95dB SNR ist noch kein sauberes Bild zu erhalten, man sieht Mosaic Bildung, ebenso setzt der Ton ab und zu aus. Man befindet sich unter der Bildschwelle


    Bei einem angezeigten Wert von 5,40dB SNR hat man bereits flüssiges Bild und Ton und auch im längeren Betrieb keine Bild/Tonfehler, dank Fehlerkorrektur befindet man sich über der Bildschwelle


    Das bedeutet trotzdem, an einem analogen Receiver wäre immer noch grosses Bildrauschen zu erkennen. Der Digitalreceiver zaubert daraus ein scharfes Bild


    Erreicht man Werte um 7dB hört sozusagen die Fehlerkorrektur des Receivers auf zu arbeiten, da man ab ca diesem Wert ein quasi fehlerfreies Signal auf dem Tranponder empfängt. (Bei diesem QEF QuasiErrorFree Point erhöht sich der Wert bei höherer FEC und ist abhängig von der verwendeten Modulation)


    Von Schlechtwetterreserve oder Anlagenreserve wird aber erst dann gesprochen, wenn man Werte darüber hinaus erreicht, was natürlich auch anstrebenswert bei der Ausrichtung/Montage des Spiegel ist. Wichtig ist einfach hier, das maximal mögliche SNR mit Hilfe des Satfinder Plugin herauszukitzeln


    Erreicht man hier angezeigte 14dB an der Box, so hat man ca. 7dB Reserve. Bis zum kompletten Bildausfall hat man freilich, wenn man einfach denkt, noch mehr Reserve, doch das ist ein Trugschluss. Fehlerfrei ist dann der vom Satelliten empfangene Datenstrom lange nicht mehr



    Die Dreambox 8000 (Broadcom Onboard Tuner) zeigt z.B. den vollen Wert von 100% SNR ab einem Wert von ca 17,5dB (und darüber) an - Als Beispiel wurde hier der Transponder 11954 H 2/3 27500 auf Astra 2B Position 28.2°E per Screenshot festgehalten



    Mit einem einwandfrei funktionierendem LNB erhält man z.B. auf Astra 19.2° 10744 H "ARD Digital" annähernd folgende Werte bei perfekter Ausrichtung des LNB im Fokus der Antenne:
    60cm Offset Antenne - ca 14dB SNR an der Box
    75cm Offset Antenne - ca 15dB SNR an der Box
    85cm Offset Antenne - ca 16dB SNR an der Box
    (Differenz von +/- 0,5dB durchaus normal, aber auch zu vernachlässigen)


    Spiegelgrösse und Footprint
    Die Satellitenbetreiber haben sogenannte Footprint Karten veröffentlicht, in denen die Ausleuchtzonen der jeweiligen Beams (Sende-Antennen des Satelliten) dargestellt sind
    Die eingetragenen dBW-Werte lassen Rückschlüsse darauf ziehen, wo der Empfang gesichert mit der angegebenen Spiegelgrösse realisierbar ist


    Es ist z.B. wenig sinnvoll, in unseren Breitengraden Empfangsversuche mit einer Technisat Digidish45 auf der Satellitenposition 7°W Nilesat zu starten....
    Ebenso so sinnbefreit ist es auch, für eine Einteilnehmeranlage nur 19.2°E einen 120cm Spiegel zu montieren (= mit Kanonen auf Spatzen schiessen)


    Allzeit guten Empfang!

    Files

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

    Edited 2 times, last by Binsche ().

  • Quote

    Originally posted by Binsche
    Bei 4,95dB SNR ist noch kein sauberes Bild zu erhalten, man sieht Mosaic Bildung, ebenso setzt der Ton ab und zu aus. Man befindet sich unter der Bildschwelle


    Bei einem angezeigten Wert von 5,40dB SNR hat man bereits flüssiges Bild und Ton und auch im längeren Betrieb keine Bild/Tonfehler, dank Fehlerkorrektur befindet man sich über der Bildschwelle


    Hmmm, kann es auch noch an anderen Faktoren wie Auflösung o.ä. hängen wo die Bildschwelle ist? Hatte seit der Neujustierung hier genau ein einziges Mal für ein paar Sekunden kein Bild auf 28.2. Da war die Bildschwelle für BBC/ITV (FEC 5/6) um die 6.5 dB. Mit Werten unter 6dB gabs kein Bild mehr.


    Werde es bei der nächsten Gelegenheit aber genauer beobachten.

    Edited 3 times, last by tom04 ().

  • Quote

    Original von tom04
    Da war die Bildschwelle für BBC/ITV (FEC 5/6) um die 6.5 dB. Mit Werten unter 6dB gabs kein Bild mehr.


    Ungefähr genau dieser Wert ist ja auch in der Tabelle angegeben ;) Da ist nichts besonders daran... Die von mir gezeigten Bilder und Werte beziehen sich auf QPSK 3/4... Du beziehst dich auf einen Transponder mit QPSK 5/6 - Daher benötigt es hier schon knapp 1dB mehr SNR, um stabiles Bild/Ton zu bekommen


    Es ist hier exakt gleich. Bei QPSK 5/6 z.B. BBC HD klötzelt es zwischen 6 und 6,5dB SNR noch und erst darüber hinaus (> 6,5dB) ist stabiler Empfang da, ohne erkennbare Bildfehler


    @ bughunter,
    das könnte man einmal in Angriff nehmen :)

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • hallo,


    ich hab mein satloader script auf schwächste transponder erweitert.
    somit kann man leicht die störanfälligen satelliten/transponder ausfindig machen.


    einfach mal probieren und berichten.
    am besten mit der satfinder plugin.


    danke ;)



    ACHTUNG !!!
    im anhang findet ihr eine satellites.xml datei, die nur zum testzwecke benüzt werden sollte.
    eure bouqets werden danach nicht mehr funktionieren !!!
    es ist nur zum ausrichten der schüssel gedacht.
    ACHTUNG !!!



    ATTENTION !!!
    Only for dish alignment
    Please don't use on running system.
    for test purposes
    ATTENTION !!!

  • Super ismail.demir bitte das Achtung noch viel grösser machen, du kennst doch unseren
    Standarduser ;)

  • besteht überhaupt eine interesse an schwachen transponder ?

  • Quote

    Originally posted by ismail.demir
    besteht überhaupt eine interesse an schwachen transponder ?


    Also ich persönlich wäre sehr interessiert an schwachen Transpondern mit deren Hilfe man die Ausrichtung einer Schüssel optimieren könnte.


    Gibt es da ein paar Transponder die man zur Ausrichtung von Astra 19.2 und 28.2 verwenden könnte/sollte? Sorry falls es zu sehr off-topic ist.

  • also, ich musste letzte woche mein sat neu justieren, weil es sehr stark
    empfindlich wurde (bei regen). habe normale 85'er für astra, astra3 und eutel7.


    bei mir ging der transponder von orf1 zuerst weg.


    anhand der satellites.xml für schwache transponder (oben)
    war es genau die richtige transponder !. Binsche recht geb :)


    wie gesagt, zwar gibt es bei dem transponder keine frequenzen
    mit fec 7/8 aber die nächstschwächere tp war eben die von orf1 (5/6).


    es sollte anhand der informationen von Binsche die satellites.xml für
    schwachere tranponder richtig sein.



    gruß ismail

  • ich hab mal die transponder aktualisiert, nun sind east und westbeam verfügbar.
    siehe weiter oben.


    gruß ismail

  • Bitte lad es erneut ;)


    gruß ismail

  • Ich kanns leider am Wochenende nicht fertig machen mit der T90, aber ich habe auf dem Astra 192 kurz gemessen mit der satelites.xml..... 15,97 bis 16.00db kamen dabei raus mit der DM500HD .


    Quote

    <transponder frequency="10861750" symbol_rate="22000000" polarization="0" fec_inner="5" modulation="1" system="0"

  • du hast doch perfekt ausgerichtet :tongue:


    aber nochmal alles durchgehen schadet ja nicht,
    denn der nächste winter kommt bestimmt. :hurra:

  • Werd ich so oder so machen, hab extra lang gerechnet bis 192 auf der o-Stellung war, interresant wirds nochmal bei den anderen 13>23,5>28,2 .


    Was sollte bei den anderen für Werte rauskommen ?


    Gruß Bughunter

  • Für was so ein Magen Darm Virus bei Frauen alles gut sein kann...hatte Zeit die Schüssel mit der DM500HD einzumessen :D


    Position 192 Inverto Black Premium


    Quote

    <transponder frequency="10861750" symbol_rate="22000000" polarization="0" fec_inner="5" modulation="1" system="0"


    Empfangswert: 15,97 - 16 db gefundene Sender 1526


    ----------------------------------------------------------------------


    Position 130 ALPS TWIN


    Quote

    transponder frequency="10719000" symbol_rate="27500000" polarization="1" fec_inner="4" modulation="1" system="0"


    Empfangswert: 14,9 db gefundene Sender 2034


    ----------------------------------------------------------------------


    Position 235 Inverto TWIN Classic


    Quote

    transponder frequency="11739000" symbol_rate="27500000" polarization="1" fec_inner="4" modulation="1" system="1"


    Empfangswert: 16 db gefundene Sender 471


    ---------------------------------------------------------------------


    Position 282(5) ALPS TWIN


    Quote

    transponder frequency="10729000" symbol_rate="22000000" polarization="1" fec_inner="4" modulation="1" system="0"#


    Empfangswert: 12,6 db gefundene Sender 1075



    Gruß Bughunter