eSATA Platten und Deep Standby

  • Ich kann zu dem Thema auch leider nichts erhellendes beisteuern außer dass mich die Problematik auch tierisch genervt hat - wenn man zuvor ne Box mit integrierter Platte hatte, die dann auch immer aus ging, wundert man sich schon was einem dann plötzlich alles fehlt ...


    Ich habe das Problem ganz brutal anders gelöst:
    Mein ext. eSATA-Gehäuse (was auf den Spindown-Timeout bei laufendem Gemini immer reagiert hat, also prinzipiell power-down beherrscht) wurde bisher über ein USB-Kabel mit USB-Netzteil stromversorgt.
    Eines schönen Tages ging ich in den Bastelkeller und verpfriemelte (nomen es omen!) eine kurze USB-Verlängerung, einen Optokoppler, einen Transistor, ein kleines Relais und ein bisschen Zeugs noch in ein einfaches Gehäuse. Der Optokoppler wird vom Pin8 (Schaltspannung VCR) des Scartports versorgt, es ist eine kleine Zeitverzögerung von 1 Sekunde eingebaut (Speicherelko). Das Zeugs zwischen Platte und Netzteil, den Scartstecker rein und fertig.


    Im Standby und Deepstandy wird die Platte jetzt kurz nach dem Ausschalten der Box ebenfalls vom Strom getrennt. Im Deepstandby bleibt jetzt nur noch das (eco) USB-Netzteil der Platte und das der Box an, ca. 1,5 Watt. Im reinen spindown der Platte war es noch deutlich mehr.


    Ich habe eine Auslagerungspartion und den EPG auf der Festplatte. Alles funktioniert ohne Probleme, und das auch nach einem Firmwareupdate. :-)

  • Besten Dank... funktioniert mit meiner DM500HD und Noname Gehäuse...


    Zuerst hats ausgesehen, als ob die 500HD überhaupt nicht in den Deep-Standby wechseln würde, nach ca 1/2 Minute fährt die Box jetzt allerdings in den Deep-Standby, während die Platte direkt an, und wieder ausgeht... danach bleibt sie ausgeschaltet...


    Greetings



    PS: Anbei die Veränderung, wie ich sie eingefügt habe...





    # Don't shut down drives if we're using RAID.
    hddown="-h"
    if grep -qs '^md.*active' /proc/mdstat
    then
    hddown=""


    #code modified by myself from here


    else hdparm -Y /dev/sda1


    #to here...

  • Quote

    Original von Pfriemler
    Im Standby und Deepstandy wird die Platte jetzt kurz nach dem Ausschalten der Box ebenfalls vom Strom getrennt. Im Deepstandby bleibt jetzt nur noch das (eco) USB-Netzteil der Platte und das der Box an, ca. 1,5 Watt. Im reinen spindown der Platte war es noch deutlich mehr.


    Ich habe eine Auslagerungspartion und den EPG auf der Festplatte. Alles funktioniert ohne Probleme, und das auch nach einem Firmwareupdate. :-)


    Schade: Nach dem Umstieg auf ein 3.er Image bleibt die Platte nach Standby reproduzierbar verschwunden - vermutlich kommt sie beim Aufwachen aus dem Standby zu spät hoch und ist dann einfach dismounted. Nachdem ich dadurch schon mehrere geplante Timer-Aufnahmen verloren habe, ist die Bastelmimik wieder rückstandsfrei entfernt.


    Und da die Box auch sonst trotz guter Aufstellung und Lüftung insbesondere bei regem Netzwerkverkehr alle paar Stunden abk***t, bin ich gerade ziemlich angepieselt und betrachte die 500HD inzwischen als krassen Fehlkauf ...


    Trotzdem probier ich gern jede Modifikation mal aus ...


  • An der Standby-Problematik ändert sich dadurch bei mir nichts, aber das Herunterfahren verlängert sich mit dem roten Zusatzcode um 40 Sekunden auf eine Minute. Dabei klappt das Abschalten der Platte auch so bei mir. Dies nur als Info.