(gelöst) DM800 Tunereinstellungen werden nicht komplett gespeichert

  • Hallo,


    hier noch mal mein Problem aus dem Thema „Tunen fehlgeschlagen“


    Quote

    Ich habe eine DM800S mit Gemini 4.7 Astra/Hotbird und konnte das Problem "Tunen fehlgeschlagen" bei meiner Satanlage mit der Tunereinstellung „Tone Amplitude“ auf 600mV beheben.


    Jedoch nach einem Neustart wird dieser Wert wieder auf 800mV gesetzt und somit kommt wieder die Meldung "Tunen fehlgeschlagen".


    Was mache ich falsch dass sich die Änderung „Tone Amplitude“ nicht speichert. Alle anderen Tunereinstellungen werden nach dem Neustart bei Änderungen gespeichert.



    Nach zwei Tagen mehrfachen Ändern und Neustarten war die Einstellung „Tone Amplitude“ auf 600mV gespeichert und ein Eintrag (config.Nims.0.toneAmplitude=9) in /etc/enigma2/settings .
    Leider kann ich nicht nachvollziehen warum sich diese Einstellung nun gespeichert hat. Wollte die „Tone Amplitude“ zu Testzwecken noch mal ändern, jedoch ohne Erfolg.


    Habe jetzt das neue Gemini2 Project 5.0 geflasht und das gleiche Spiel geht von Vorne los.
    Die „Tone Amplitude“ speichert sich nicht über die Tunereinstellung der Box und ein manueller Eintrag (config.Nims.0.toneAmplitude=9)in /etc/enigma2/settings
    bleibt nach einem Neustart nicht gespeichert.


    Um mein Problem zu lösen habe ich den Standartwert der „Tone Amplitude“ von 800mV auf
    600mV geändert.
    (/usr/lib/enigma2/python/Components/NimManager.py)


    Aber das Problem mit dem kompletten Speichern der Tunereinstellungen bleibt immer noch offen.
    Kann jemand hierzu einen Tipp geben.

  • ich denke du machst was falsch?!
    wie speicherst du denn.. mit OK oder wie?
    ich kann hier den Eintrag veraendern und er bleibt gespeichert auch nach Neustart!

  • Quote

    SiennaRoot


    Wenn du schon die Settings manuell änderst, solltest du vorher Enigma2 stoppen / killen.
    Nach der abgespeicherten Änderung Enigma wieder starten.


    So hat das manuelle Speichern geklappt.




    Quote

    Freddie


    ich denke du machst was falsch?!
    wie speicherst du denn.. mit OK oder wie?
    ich kann hier den Eintrag veraendern und er bleibt gespeichert auch nach Neustart!


    Da sich die anderen Tunereinstellungen speichern, kann ich ja beim Speichern nichts falsch gemacht haben.



    Danke für die Infos

  • Quote

    Da sich die anderen Tunereinstellungen speichern, kann ich ja beim Speichern nichts falsch gemacht haben.


    doch hast du :rolleyes:

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • Hi,
    habe das gleiche Problem.
    Ich vermute, dass es bei meinem aktuellen OE2-Merlin3-Image am Tuner-Plugin liegt, welches ggf. die Defaulteinstellungen für Tuner BSBE2 einstellt, was erklären würde, dass bei Dir die Änderung der Default-Settings in der NimManager.py zum gewünschten Ergebnis führte .


    Auszug aus


    /usr/lib/enigma2/python/Screens/Satconfig.py


    if config.usage.setup_level.index >= 2: # expert
    name = self.nim.description
    if name == "Alps BSBE2":
    self.list.append(getConfigListEntry(_("Tone Amplitude"), self.nimConfig.toneAmplitude))
    if name == "Alps BSBE2" or name.find('BCM450') != -1:
    self.list.append(getConfigListEntry(_("SCPC optimized search range"), self.nimConfig.scpcSearchRange))


    Bei einer Unicable-Konfiguration sollte diese if-Schleife eigentlich nicht greifen, da z.B. mein Matrix-Switch von Kathrein max. "800mV" verträgt und damit nicht funktioniert. Mit 340mV verschwinden die 'Tunen-fehlgeschlagen' Probleme. Ob 'scpcSearchRange=1/Aktiv' was bringt, weiß ich noch nicht. Aber auch diese Einstellungen verschwinden immer wieder durch die If-Anweisung.


    Werd' mal probieren.
    Vg
    Mike