Lost in Translation

  • Na ja ich boote jetzt auch nur mehr das DMM Experimental von heute und dann gehe ich ins Bett.


    PS: das verlieren des Imagenamens scheint jetzt übrigens auch gefixed zu sein soweit ich sehen konnte.

    Edited once, last by gutemine ().

  • Hallo


    Das kommt wenn ich BA von 6.0.4 auf 6.5.8 Updaten will
    hab BA auf den Stick Geschoben und wollte es von da über den
    Dateibrowser Installieren genauso wie ich das auch mit 6.0.4 gemacht habe.

  • Dann lies was da steht. Du hast die kernel-module-loop installiert und das ist NICHT mehr unterstützt.


    Auf der ersten Seite des Threads steht was zu tun ist.


    Und NEIN, das ist nicht der Fehler das die Kernel module loop FEHLT.


    PS: Das Experimental von heute will wirklich nicht mit WW booten, das schaue ich mir aber erst morgen an.

    Edited 4 times, last by gutemine ().

  • Hallo


    Habs selber Gesehen
    Nur wie schon vorher Geschrieben ohne das Nach Installieren
    ging nicht mal 6.0.4 zu Installieren.
    Edit
    Jetzt ging wenigstens das Update von 6.0.4 auf 6.5.8

  • WARUM glaubst du ist 6.0.* NICHT mehr unterstützt ?


    Weil es vor Monaten für 3.2.1 Images gemacht wurde - und man es daher für neuere Images NICHT verwenden soll.


    Neue Images, neues BA.


    Auf der ersten Seite steht nicht umsonst das alte Versionen NICHT mehr unterstützt sind.


    Aber auf mich hört ja keiner ...


    Also mit einem vom OoZooN geklauten initramfs Kernel bootet das DMM Experimental von heute auch problemlos, kann einfach sein das das root=/dev/sd* in der autoexec_*.bat da nicht passt.


    Aber bootlog um das zu bestätigen mache ich erst morgen.


    Und sobald OoZooN seine 3.2.2 release Images mit initramfs gemacht hat überlege ich mir eh Bart Allen wieder zum Leben zu erwecken, weil mit initramfs 3.0 ist das Leben beim Booten einfach schöner :-)


    So schlecht sieht damit das BA 6.5.8 nicht aus, ich hoffe das damit erstmals wieder Ruhe einkehrt, weil eigentlich wollte ich ausser auf die neuen Kernel von DMM warten im Moment eh nichts mehr dran tun.


    Und dann vergesse ich meinen Vorsatz immer wieder :-(

    Edited 3 times, last by gutemine ().

  • Jetzt habe ich zum dritten Mal ein frisches iCVS ausgepackt und zu booten versucht. Fehlanzeige! Jetzt bin ich komplett ratlos.


    Das, was WW aus dem iCVS ins FAT kopiert, hat wohl Fehler. Wenn mittlerweile acht Images problemlos booten .. Willst du dir diese ggf. einmal ansehen?


    Bei einem weiteren Aktualisieren erhielt ich die unten angehängte Meldung. Offenbar wird der Versuch unternommen, die FAT-Partition zu mounten, die natürlich in Verwendung ist.

    Files

    • Unbenannt.png

      (5.45 kB, downloaded 497 times, last: )

    Kernenergie, die todsichere Garantie für eine strahlende Zukunft. :rot:

    Edited 4 times, last by wysiwyg ().

  • Das steht schon mehrmals hier im Thread was man da machen soll (und gilt auch für LowFAT).


    Irgend einen BA Befehl aufrufen (sogar ba.sh reicht) damit das entsprechende postinst script des ipk gepatched wird und DANN einfach nochmals ipkg upgrade eingeben, dann wird das Paket zu Ende aktualisiert und wenn du dann nochmals ipkg upgrade eingibst findet er nichts mehr.


    Und nein dabei wird nicht das FAT gemountet sondern der bind mount von /boot ist nicht read only remountable (bind mounts haben immer die Protection des ursprünglichen mounts, ein read only mount geht mit unserem alten kernel und dem busybox mount nicht).


    Das FAT wird immer nur bei der bootauswahl gemountet um es zu befüllen.


    Poste mir mal den output von einem bainit 900 und dann vorher und nachher df -h dann siehst du den Unterschied.

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Da ich darum wusste, hatte ich zuvor deinen Rat selbstverständlich befolgt und ba.sh info aufgerufen. Und dennoch ..


    Den gewünschten Rückmeldungen werde ich dir wohl erst heute Abend geben können.


    viele Grüße
    wysiwyg

    Kernenergie, die todsichere Garantie für eine strahlende Zukunft. :rot:

  • Dann wäre das aber komisch, aber das df -h sollte uns auch da verraten was los ist.


    Vor allem ist selstsam das die Fehlermeldung von /dev/sdf5 spricht, weil eigentlich sollte er sich wegen /dev/loop beklagen.


    Na ja man kann nicht alles haben ... und schon gar nicht gleich.

    Edited once, last by gutemine ().

  • ich habe heute eine zweite 8000er vorbereitet. Diesmal habe ich direkt nach dem BA aufspielen, das System neu gebootet. Gestern habe ich nur nach Gui Neustart den SWAP aktiviert und dann komplett gebootet. Was gestern einwandfrei klappte, ist heute wie die Tage zuvor. Nach BA Installation muss jedesmal der Stick formatiert und gemountet werden :-(


    Gleiches Procedere bei der ersten Box - ergibt das gleiche Ergebnis.


    Santaleone

    Santaleone


    DM800HD PVR, DM8000HD, DM7020HD, und alles mit Oozoon

  • Ist es jetzt einen Neuinstallation oder ein Upgrade eines bestehende sticks ?


    Weil wie schon gesagt, einfach über versautes Filsystem drüber installieren bringt nur größere Schweinerei, wenn muss vor dem upgrade auf 6.5.8 ein bainit 90 das Filesystem wieder sauber machen.


    Ausser wenn man direkt von 6.4.* auf 6.5.8 geht, da sollte dann keine Schweinerei dazwischen im Filesystem passiert sein.


    Und nur von Reboot des Flashimages nach einer Neuinstallation kann das Filesystem nicht schon hops gehen

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Es ist immer eine Neuanlage des Sticks gewesen. Nach jedem Neustart war der Stck zweimal vorhanden: ROT matkiert =>gelöscht, der andere Eintrag wurde neu initialisiert und gemountet. Jetzt habe ich danach einen GUI Neustart gemacht und den Swap angelegt: Nach dem Koplettstart es geht wieder.


    Diese Vorgänge sind eindeutig reproduzierbar!


    Santaleone

    Santaleone


    DM800HD PVR, DM8000HD, DM7020HD, und alles mit Oozoon

  • sagen wir mal so die Roten Einträge im Storagemanager stören nicht und sind mir ziemlich egal - das ich kein Freund des ganzen bin habe ich ja schon Kundgetan.


    Das es nur zwei Zeilen python code wäre das zu fixen dass der Storagemanager nicht mehr über chroot devices stolpert kann ich dir aber schon verraten.


    Wobe ich das Verhalten nicht habe, sowohl meine CF als auch mein BA USB stick werden im Storagemanager grün angezeigt und ohne Einhängepunkt.


    Ich habe dort aber jeweils einmal nichts tun ausegwählt und das dann so in meinen settings gesichert und seitdem ist Ruhe. Ghost muss das 'Feature' extra für mich eingebaut haben ;-)

    Edited 3 times, last by gutemine ().

  • Die roten Einträge stören in diesem Fall ja auch nur insoweit, als dass man den Stick neu formatieren muss. Das ist also eine Endlosschleife.

    Santaleone


    DM800HD PVR, DM8000HD, DM7020HD, und alles mit Oozoon

  • Nein genau das sollte es eben nicht sein. Wenn man dort einmal sagt das er nichts tun soll ann sollte Ruhe sein. Und beim Einhängen muss man nicht jedesmal initialiseren, das wäre für die Harddisk mit den Filmen auch nicht so optimal :-)

    Edited once, last by gutemine ().

  • Jetzt habe ich alles ein drittes Mal neu gemacht. Das Aktualisieren im chroot hat diesmal problemlos funktioniert. Ein weiterer Aufruf von ipkg update .. upgrade zeigte, dass alles korrekt auf dem neuesten Stand sich befindet.


    Und das iCVS geht noch immer nicht. Ich bin ratlos, da selbst die zickigsten Images problemlos laufen - und das sind immerhin acht an der Zahl.


    Den Bootlog kann ich mir sparten, den habe ich schon mehrfach hier eingestellt.


    viele Grüße
    wysiwyg

    Kernenergie, die todsichere Garantie für eine strahlende Zukunft. :rot:

    Edited once, last by wysiwyg ().

  • Aber jetzt erstmal die wichtigen Sachen:


    Haben Leute mit der 6.5.8 und klassischem BA (ohne WW) noch das Problem dass beim Gebrauch nach kurzer Zeit das BA device read-only wird und nur ein Boot vom Flash und Filesystemcheck hilft ?


    Soweit ich das verstanden habe passiert es jetzt nicht mehr, aber ich Ihr habt natürlich ein Einspruchsrecht :-)


    Wenn das geklärt ist überlege ich mir ob ich ins ICVS mit WW noch Zeit reinstecken will, weil meines inklusive GP3 das ich letztens am Abedn gemacht habe bootet immer noch.


    LG
    gutemine

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Wenn du das iCVS auf einer 8000er am Laufen hast, muss ich doch irgendetwas beim Einrichten anders als du machen. Aber was könnte das sein?


    Ich habe mittlerweile jenes iCVS in BA entpackt, das unter 6.3.3 noch problemlos funktionerte. Ich hatte es mit BA als nfi gesichert. Auch dieses Image will nicht mehr.


    viele Grüße
    wysiwyg

    Kernenergie, die todsichere Garantie für eine strahlende Zukunft. :rot:

    Edited once, last by wysiwyg ().

  • Ich habe nur einfach das iCVS vom November hier aus er Database genommen und auf meinem 2 GB Stick mit 32 MB FAT und 6x256MB Imageparitionen ausgepackt, Im ba.sh chroot aktualisiert und mit disabeltem Bootmanager zum booten ausgewählt dann da drinnen halt nich GP3 und ein paar skinns und picons installiert damit es nicht so fade ist - bootet immer noch. Dabei war die ganze Zeit mein OoZooN Experimental mit allen Updates im Flash.


    Wenn teste ich immer die Standardconfigs so wie auch ein Anfänger es machen würde, also keine Backup images oder ähnliches.


    Aber wie schon gesagt, ich sehe das pragmatisch, solange das klassische BA geht und sonst keiner Probleme hat kann ich dir nur noch altägyptische Amulette empfehlen - die helfen gegen fast alles - behaupten jedenfalls die Souvenierverkäufer - die natürlich nur Originale im Angebot haben :-)

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Dass da was nicht stimmt beim Aktualisieren kannst du an den beiden Anlage sehen. Ich habe schön brav meine ba.sh info im chroot gemacht, bevor ich die Aktualisierung durchführte.


    Was ich nicht verstehe, ist, dass udf5 als /boot gemountet ist. Üblich ist doch wohl, dass hier sfd1 stehen müsste.

    Files

    Kernenergie, die todsichere Garantie für eine strahlende Zukunft. :rot:

    Edited once, last by wysiwyg ().