Lost in Translation

  • Wie, einfach stick ran, neustarten und geht? Da bin ich sofort dafür!!

  • Hi !


    Ich wollte mal fragen ob eigentlich Bedarf an einem Multiboot für Blöde (verzeiht die Wortwahl) besteht, wo man einfach am PC ein nfi file auf einen FAT32 formatierten stick oder CF karte tut wo man vorher ein ZIP File draufhin entpackt hat das dann beim booten den Rest tut.


    Wenn man das dann an die Dreambox 800/8000 oder CF in eine 7025 steckt bootet das image halt einfach von dort - beim ersten mal dauert es halt länger um das nfi file zu einem lfi file und damit direkt bootbar zu machen, aber das war es dann auch schon.


    Ich habe sowas schon vor einiger Zeit gebaut (auch um das booten von CD/DVD zu testen) und wenn da Bedarf dran besteht könntet Ihr das Low FAT auch gerne mal testen.


    Statt einem directory wie beim BA oder eine Partition wie beim Multiboot hat man dann halt ein imagefile auf dem stick (nicht das nfi file direkt, aber es wird beim ersten booten auf ein lfi file konvertiert)


    Viel mehr steckt da nicht dahinter, da es aber Spass war es zu machen und es ähnlich wie thowi's Multiboot das ganze Image inklusive kernel und Treiber von der FAT Partition bootet und damit dachte ich mir halt es würde manche interessieren die sowas unbedingt am PC machen wollen.


    Und nein, das ist kein Plugin, sondern es wird einfach gebootet und aus, maximal könnte man noch eine next boot image auswahl dazu machen wenn man mehrere imagefiles auf dem stick/CF hat.


    Multiboot für Dumme/Faule halt :-)


    Im Endausbau funktioniert es so (wobei ich es nur auf CF an meiner 7025 getestet habe, die kann nicht von USB booten):


    Stick oder CF Karte am PC als FAT formatieren.


    ZIP file drauf auspacken.


    nfi file dazu ins FAT kopieren.


    Stick/CF abstecken und an die Dreambox und dann 5min warten bis das image bootet, und dann beim 2. mal bootet es genauso schnell wie im Flash.


    Wenn man stick absteckt ist die box wieder original wie immer, es wird dort gar nichts installiert - für die Garantiefanatiker :-)


    Die letzten 2 Schritte gehen aber mit den Testkits noch nicht (auch nicht auf der 7025), zuerst muss mal das auspacken und booten auf allen boxen funktionieren, die Schritte automatisch ablaufen zu lassen ist dann relativ simpel.


    Oder man packt dann so ein ganzes image in ein ZIP file inklusive de lowfat binaries, dann bootet der stick sofort.


    Nur der secondstage loader muss halt in der box aktuell sein.


    Also zurück zur Frage - braucht sowas die Dreambox Welt ?


    LG
    gutemine

    Edited 5 times, last by gutemine ().

  • Oh mann, geile sache!


    Wenn du nen tester für die 800 mit stick suchst, hast den ersten gefunden ;)

  • naj ja lieber wären mir 7025 user zum anfangen (weil da weis ich das es geht), aber warum nicht, der code ist relativ simpel und müßte auf jeder box laufen.


    Mal sehen wer sich sonst noch interessiert - die Krux bei sowas ist ja das ich wenn ich es raus bringe es auch wieder supporten muss - also nur noch mehr arbeit :-)


    Wobei wenn man es so simpel lässt -1 Image pro CF/USB es da nicht mehr viel zum entwickeln gibt.


    Ich habe es damals ja nur getestet ob man ein lowfat image auch von CD booten kann :-0


    Der FAT boot teil war davon eigentlich nur ein abfallprodukt.


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Ja, stimmt, das mit dem support kommt dann natürlich dazu...
    Und bestimmt auch anfragen, dass man mehr images aufn stick will...
    Kann ich mir gut ausmalen...

  • ja, sowas hört nie auf :-)


    Wobei man auch jetzt schon mehrere images auf dem stick haben kann, das sind hier ja nur simple files, die man auch am PC sichern kann, insofern ist auch die Frage nach backups hinfällig.


    Die Low FAT images haben *.lfi als endung (in Anlehnung an die nfi images - daher auch der Name und um auf den FAT Boot Bezug hinzuweisen).


    Gebootet wird immer das lofat.lfi - wenn du also mehrere *.lfi files drauf hast musst du nur das welches du booten willst entsprechend umbenennen/kopieren.


    Das wäre zwar leicht mit einem bootmanager zu machen, aber wer muss das dann wohl wieder coden ;-)


    LG
    gutemine

    Edited 3 times, last by gutemine ().

  • ja ich finde ich auch nicht schlecht die Idee, nachem ich kein BA verwende und auch nicht verwenden will


    ist sicher ganz praktisch um Images z.B. DMM Experimentals schnell mal auszuprobieren ohne die Box jedes mal neu zu falshen.


    würde ich sicher testen und wenns funktioniert verwenden wenn sowas kommt ;)

  • Hi,


    wäre auch dran interessiert. Sowohl für die 7025 als auch für die 8000er. Da Sticks und Karten inzwischen kaum noch was kosten, könnte man sich ja mehrere davon bereitlegen.


    Allerdings wäre dann ein Plugin interessant mit den Tools von BA :-)



    romeo-golf

  • gibt es denn auf der 800/8000 auch das loop device in allen images in der Zwischenzeit ?


    Schaut mal nach mit find /dev/loop


    weil ohne das kann ich keine lfi images mounten - auf der 7025 kein problem weil die braucht es zum booten mit dem squashfs aber bis jetzt habe ich über die anderne boxen noch nicht ernsthaft nachgedacht, ich wollte den code erst wieder rauskrammen wenn meine 8k kommt und ich ein DVD laufwerk eingebaut habe.


    LG
    gutemine

  • Quote

    Original von gutemine
    gibt es denn auf der 800/8000 auch das loop device in allen images in der Zwischenzeit ?


    Schaut mal nach mit find /dev/loop


    gerne ;)


    Code
    root@dm800:~# find /dev/loop
    /dev/loop
    /dev/loop/0
    /dev/loop/1
    /dev/loop/2
    /dev/loop/3
    /dev/loop/4
    /dev/loop/5
    /dev/loop/6
    /dev/loop/7
  • Code
    root@dm8000:/# find /dev/loop
    /dev/loop
    /dev/loop/0
    /dev/loop/1
    /dev/loop/2
    /dev/loop/3
    /dev/loop/4
    /dev/loop/5
    /dev/loop/6
    /dev/loop/7
  • und hier noch von der 8k


    root@DM-8000:~# find /dev/loop
    /dev/loop
    /dev/loop/0
    /dev/loop/1
    /dev/loop/2
    /dev/loop/3
    /dev/loop/4
    /dev/loop/5
    /dev/loop/6
    /dev/loop/7


    edit: wer zu spät kommt, den bestraft das leben ;)

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • Die Idee finde ich im übrigen auch sehr gut, für das Testen von Images ist sowas Ideal.
    Es wäre aber schon gut wenn man auf die CF Karte oder den USB Stick je nach Bedarf mehrere Images packen könnte.

  • danke, dann müsste es auf den 8* genauso gehen mit USB stick wo das bios vom FAT booten kann.


    Und das Wünschen geht auch schon los obwohl ich noch immer beim Sammeln von Argumenten bin ob die Welt sowas braucht :-)


    Aber ohne Wünsche wär die Welt ja auch nur halb so schön.


    Im Moment mach ich die lfi images auf meiner 7025 fix mit 100MB Größe (ähnlich wie die Multiboot Partition size), insofern gehen auf eine 256MB karte/stick nur 1-2 Images drauf. Wobei man die *.lfi files eh auf dem PC halten kann und bei Bedarf auf den stick tun.


    Deswegen ja auch das ganze auf FAT damit die PC Fanatiker endlich etwas zu tun kriegen.


    Wenn Ihr wieder mehrere Images wollt dann würde ich lieber dem BA beibringen das er auch *.lfi files booten kann die er auf /media/ba/ba oder im FAT von Wally West vorfindet - das wären nur ein paar codezeilen.


    LG
    gutemine

    Edited 4 times, last by gutemine ().

  • Hi,


    Quote

    Original von ultravi
    Es wäre aber schon gut wenn man auf die CF Karte oder den USB Stick je nach Bedarf mehrere Images packen könnte.



    da unterscheiden wir uns ein wenig. Mir wäre ein Image pro Stick - Karte lieber. Und wenn gutemine schreibt, dass ca. 100MB gebraucht würden wäre das die Gelegenheit den Markt nach 256MB-Sticks abzugrasen :-)



    romeo-golf

  • du kannst diie image files beleibig gross machen (bis zu größe des CF/sticks minus rund 100MB damit du noch nfi file drauf bringst zum neu auspacken)


    weil du hasst dann halt immer nur so viel Platz bis das *.lfi selbst voll ist, ähnlich wie bei den Multiboot partitionen. Und wenn mann das *.lfi zippt stört der Leerplatz auch nicht wirklich und das Image ist von der Größe durchaus mit einem nfi vergleichbar.


    Ungezippt so das es bootet muss es halt mindestens ca. doppelt so gross sein wie die nfi files, sonst hast du praktisch keinen freien Platz zum arbeiten. So sind halt die 100MB entstanden.


    Aber verhübschen/erweitern kann man das Konzept immer noch, es sollte halt einfach bleiben sonst geht es an der Sache vorbei.


    Na ja mal sehen was Ihr sonst noch für Inputs habt, noch bin ich nicht wirklich überzeugt das man sowas braucht.

  • das klingt doch mal interessant, stört sich das tool an anderen eingesteckten usb devices ?

  • weis nicht, auf meiner 7025 geht es ja nur mit der CF weil das bios nicht mehr kann.


    Es sollte aber das selbe gelten wie für Wally West - wenn das Bios das FAT findet und ein autorun.bat drauf ist kann es es auch booten, und wo keines drauf ist ist es Ihm egal.


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Hi,


    Quote

    Original von gutemine
    Na ja mal sehen was Ihr sonst noch für Inputs habt, noch bin ich nicht wirklich überzeugt das man sowas braucht.



    der beste Beweis sind doch die vielen Anfragen wegen Probleme mit BA und dem darauf notwendigen Hinweis die Anleitung zu lesen. Denn soviele wirklich neue Probleme gibt es doch nun wirklich nicht. Wenn die ganze Aktion sich dann darauf beschränkt einen Stick (eine Karte) mit FAT32 zu formatieren, darauf eine Datei zu kopieren und diese dann in die ausgeschaltete Box zu stecken.


    Wer sollte dann noch Rückfragen haben?



    romeo-golf


    PS: bin allerdings davon überzeugt, dass es doch massig Rückfragen geben wird.