800: Kühlen mit einem internen Lüfter.

  • Der 800 wirds bekanntlich ganz warm ums Herzstück, der CPU.
    Ebenso der Tuner, der eine ziemliche Hitze abwirft.
    Zu allem Elend sind auch beide Heizöfen noch übereinander in der rechten Gerätehälfte verbaut.


    Zum Glück bin ich mit einem Modell gesegnet, das keine temperaturabhängigen Zicken macht.
    Trotzdem kann eine Kühlung nicht schaden, viele Bauteile danken es einem mit einer längeren Lebensdauer.
    In der Bastelkiste fand ich damals einen 12V-Lüfter mit 60x60mm, den ich mit einem ausgedienten Stecker
    an den USB-Port steckte und mit ein paar magnetischen Pads auf dem Gehäuse gegen Verrutschen sicherte.
    (Bild 1)
    Durch die 5 Volt lief der 12Volt-Lüfter langsam und daher angenehm leise und beförderte als Dauerlüfter permanent
    Luft von oben durch die Löcher.
    Allerdings zieht man sich damit mit der Zeit auch eine schöne Staublunge groß
    (Bild 2)
    ausserdem sieht es irgendwie "provisorisch" aus, was es ja auch ist.


    Praktischer und unauffälliger wäre ein interner Lüfter...
    In der 800 geht es eng zu. Sehr eng! Viel zu eng, als das ein "herkömmlicher" Lüfter auch nur ansatzweise
    darin Platz finden könnte, die im allgemeinen ab 35x35mm anfangen.
    Eigentlich sollte sich die 800 durch den "Kamineffekt" selbst kühlen, aber auch hierfür ist sie zu klein.
    Dafür reichen zum Glück schon die kleinsten Luftbewegungen aus, den Hitzestau abzubauen.


    Neulich bin ich bei Conrad-Elektronik auf einen richtig kleinen Lüfter aufmerksam geworden.
    (Bild 3)
    Tatsächlich findet der 25x25mm kleine Winzling in der 800 Platz, die CPU und teilweise die Tunerplatine anzublasen,
    fixiert mit doppelseitigem Klebeband.
    (Bild 4)
    Als Stromversorgung sollte wieder der USB-Port dienen, durch die Vermeidung von Lötarbeiten
    bleibt die Kiste "garantiefähig".
    Das Kabel kann man vom USB-Port hinten durch den abgeschraubten (da durch interne Platte nutzlosen)
    eSATA-Port durchführen.
    (Bild5)
    Das Problem bei kleinen Lüfter: Sie müßen schnell und daher laut schaufeln. Also muß dem kleinen etwas Drehzahl
    genommen werden. Dies geht gut mit einem nicht zu "schwachen" Vorwiderstand in der Größe 30-40 Ohm, so sinkt die
    Spannung auf ca. 3 V und auch dieser Lüfter läuft dann sehr leise.
    Alternativ kann man auch das 12Volt-Modell probieren und direkt an die 5 USB-Volt anhängen, allerdings kommt es dabei
    öfter mal vor, das der Lüfter nicht selbstständig losläuft.


    In der Praxis bewegt der kleine Lüfter erwartungsgemäß gerade mal soviel Luft, das die Gehäuseoberseite kühl
    bleibt. Allerdings darf man keine Wunder erwarten, den die Luft bewegt sich durch die Drosellung des Lüfters
    nicht allzu schnell, die Geräteunterseite ist nach wie vor ziemlich heiß.
    An den rechten Lüftlungslöcher läßt sich ein ganz leichter Lufthauch fühlen.


    Denkbar wäre aber noch die Hilfe durch einen weiteren kleinen Lüfter, der sich sehr gut hinter den rechten
    Lüftungslöcher plazieren läßt, so könnte ein besserer Durchzug von links nach rechts möglich sein.
    (Bild 6)


    Der Lüfter ist zu beziehen bei Conrad-Elektronik mit der Artikelnummer 532606 für 14,95€.
    Im Regal gabs auch ne 12V-Ausführung, da finde ich aber im Onlineshop keine Nummer dazu.


    Wenn ich mal wieder hinkomme, werde ich mir noch einen Lüfter mitnehmen und mal die Möglichkeit der
    "Doppel-Belüftung" ausprobieren.

  • Ist schon ein guter Ansatz. Die Hitze auf der Unterseite ist die Abwärme der CPU.
    Hier hätte ich einen kleinen Verbesserungsvorschlag. Ich habe mir einen Profil-
    kühlkörper besorgt. Dieser ist mit Lamellen nach oben in U-Form ausgeführt. Du
    sagtest ja es ist ziemlich eng in der Kiste. Ergo konnte ich die Kühlerform meiner
    DM7025 nicht hernehmen (Igelkühlkörper).
    Um den U-Kühlkörper trotzdem reinzubringen habe ich daraus eine L-Form gebastelt
    in dem ich die zweite Seite abgesägt habe. Der Kühlkörper wurde mit Wärmeleit-
    kleber auf der CPU befestigt. Die Kühlrippen kommen jetzt zwischen dem Tuner und
    der Festplatte nach oben.
    Momentan habe ich oben auf dem Gehäuse einen 80mm Lüfter mit 9db! auf einer
    Makrolonplatte montier. Temperatur der Box ist dabei die ganze Zeit Zimmer-
    temperatur.
    Deine Idee mit dem kleinen Lüfter hat mich ermuntert so einen mal zu besorgen und
    einzubauen.

  • Ja, ein Kühlkörper in "liegender L-Form" auf der CPU wäre auch noch eine Verbesserung.
    Da gibts doch auch solche leitfähige "Klebepads" für sowas, z.B. von Shin Etsu.
    Hab auch noch "Zugriff" auf eine Schlosserwerkstatt, wo ich den Kühlkörper entsprechend abfräsen kann :winking_face:
    Gute Idee....

    ...eine Beziehung funktioniert besser, wenn SIE etwas blind, und ER etwas taub ist...

    Edited once, last by Batchman ().

  • Klebepads gibt es auch. Habe die mal bei meiner DM7025 verwendet.
    Dann wurde das Teil wohl zu warm, der Kleber löste sich und der Kühlkörper
    surfte durch meine Dreambox. Und das war ein ziemlich teures Klebepad
    (5- Euronen). Deshalb die Idee mit dem Wärmeleitkleber.

  • Hi,


    ich hatte meinen Lüfter an der gleichen Stelle mit einem Tropfen Heißkleber befestigt und auch dieser liess sich ohne Rückstände wieder entfernen. Und, unter der kleinen Platine ist doch ein Pfostenstecker an deren beiden Pins 5V anliegen. Daran konnte ich problemlos den Lüfter mit einem passenden Stecker anschliessen.



    romeo-golf

  • Dachte ich mir schon, wollte aus Faulheit noch den alten Stecker weiterverwenden :winking_face:
    Sehr gut, vielleicht hast du einen Hinweis oder noch besser ein Foto, wo du die 5V abgegriffen hast.
    Wenn ich den 2. Lüfter plaziere, werde ich diese Möglichkeit mit einarbeiten...


    Auf Bild_5 sieht man unterhalb der USB-Ports einen 14poligen Pfostenstecker. Wozu ist der? Könnte man da nicht auch 5V abgreifen?

    ...eine Beziehung funktioniert besser, wenn SIE etwas blind, und ER etwas taub ist...

    Edited 2 times, last by Batchman ().

  • Wieso benutzt du nicht den internen USB-Anschluss. Den kann man bisher für nichts anderes verwenden.

  • Quote

    Original von gino29
    und welche Lüfter kannst du uns empfehlen?


    sehr leise und langlebige. Unglücklicherweise werden vorallem die kleinen Lüfter sehr schnell lauter.

  • Hi,


    leise? Das ist sehr subjektiv. Was für dich leise ist, könnte für mich zu laut sein und umgekehrt. Nein, der Typ Lüfter ist hörbar mit einem sehr hohen Ton. Hatte aber kleine Gelegenheit mehr mit der Spannung zu spielen. Habe die Box abgegeben und warte auf die 8000.



    romeo-golf

  • ist das auch ein 25mm-Lüfter?
    ----------
    Edit:
    Ist einer, grad gesehen :winking_face:
    ----------
    Mir war die volle Drehzahl von 10.000rpm zu laut, daher die drosselung mit einem vorwiderstand.
    Wenn es absolut still im Wohnzimmer ist, kann man den Lüfter in 2m Entfernung erahnen, wenn man ein gutes Gehör hat :winking_face:

    ...eine Beziehung funktioniert besser, wenn SIE etwas blind, und ER etwas taub ist...

    Edited 3 times, last by Batchman ().

  • Läuft der Lüfter immer? Such nach ner Lösung das er im StandBy NICHT läuft!

    Team: Goliath³


    DREAMbox Forever

  • Batchman,


    jegliche dreambox die Ich mal aufgeschraubt habe sieht weniger Staubig aus als deine, im Bild2 sehr gut zu sehen.
    da vermute Ich machst du aus der dm800 ein staubsauger und dadurch ergibt sich etra Hitze Wärmestau.


    durch gebläsen entsteht auch manchmal statische elektrizität und Staub klebt dan fest.


    Ich bin nicht überzeugt das dein Modding so wirklich von Nutzen ist.


    chiao

    bin nicht sicher, ist Anne Will ministerin?

  • Ja, der Lüfter läuft immer.
    Natürlich wäre es perfekter wenn er nur im Betrieb laufen würde, aber wozu?
    Immerhin hört man ihn so gut wie nicht und er "frißt" auch nur 30mA.
    Im Standby läuft ohnhin die gesamte Kiste weiter, ein Deep-Standby gibt es wegen der fehlenden Front-CPU nicht, es wird also immer zwischen 10-15W verbraucht.


    Auf der Scartbuche gibt es ein 12V-Schaltsignal (Pin 8), mit dem der TV automatisch auf AV-Eingang umgeschalten wird.
    Komischerweise messe ich an meiner Dream keine 12V, sondern 6,3V, warum auch immer.
    Immerhin wird es mit dem Standby geschalten, das wäre also ein Ansatz.


    Auf Bild 2 meines Berichtes sieht man schön, das die obere Reihe der Scartkontakte frei zugänglich ist. Da es sich zufällig um die geraden Kontakten handelt, wäre hier auch ein Abgriff an Pin 8 sehr gut möglich.
    Sollte es bei der Anwendung des 5V-Lüfters bleiben, der aus Geräuschgründen auf 3V betrieben wird, so könnte man hier noch komfortabel mit einem Festspannungsregler arbeiten, z.B: LT1117 bzw. LM1117.
    Und dann setzen wir noch einen drauf und hängen eine Temperaturregelung dazwischen :winking_face:


    Ich seh schon, da steckt noch Potenzial zum optimieren drin :winking_face:

    ...eine Beziehung funktioniert besser, wenn SIE etwas blind, und ER etwas taub ist...

    Edited once, last by Batchman ().

  • Hier mal eine kleine Schaltung für alle die ihren Lüfter abschalten wollen.
    Anschluß am Scart, das heist wenn die Box in Standby ist der Lüfter aus

  • Hallo !


    Kannst Du das mit der Scartbuchse mal genauer erklären ? Vielleicht mit einem kleinen Bild, an dem man erkennt wo Plus und Minus ist !


    Condor war schneller als meine Frage ! :)

  • Gute Idee, nur mit einem 7-Ampere-Regler wäre doch sicherlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen :winking_face:
    Für die 30mA reicht auch ein einfacher 7805 bzw. 7812


    Leider sind die 10.000 Umdrehungen zu laut, deswegen muß man die Spannung nochmal um ca. 30-40% reduzieren.
    Beim 5V-Lüfter wäre dies theoretisch ein 7803, nur gibt es meines Wissens sowas nicht, daher der Vorschlag mit dem LT1117


    Oder man regelt einen 12V-Lüfter mit einem 7808 für paar Cent....

    ...eine Beziehung funktioniert besser, wenn SIE etwas blind, und ER etwas taub ist...