i-have-a-dreambox.com | Dreambox - Support

Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Galerie Zum Portal Zur Startseite

Boardregeln Häufig gestellte Fragen Statistik Statistik Suche Pinwand Dreambox Blog Ihad/Gemini Fan-Shop
i-have-a-dreambox.com | Dreambox - Support » ...::: News Ticker :::... » Sat, Kabel, Terrestrisch, IP-basierte Ausstrahlung-News » "SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen "SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben"
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
marco777
Dreambox Team


images/avatars/avatar-19424.gif

Dabei seit: 16.12.2008
Beiträge: 18.494
Welche Box: DM525; DM900; DM7080HD
Externe Speichermedien: NAS; NFS
Welches Zubehör: Fritzbox7490| Synology DS916+ (8GB) | SPAUN SMS17089 NF&SMK 17129|Teufel Cinebar52 THX|Netatmo|Harmony Elite|5 Wellensittiche
Welches Image: OE 2.5
Welcher Bildschirm: Panasonic TX-55AXW634 UHD
Herkunft: Welterbe Oberes Mittelrheintal

"SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben" Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben"

Noch immer empfangen viele Haushalte ihr Fernsehprogramm analog, da wird schon über eine mögliche Abschaltung der SD-Signale diskutiert. Beim WDR hat man dafür Mitte 2020 im Blick, ProSiebenSat.1 gibt sich bislang aber noch zurückhaltend.


"Ich habe mich etwas gewundert, dass hier noch über die Analogabschaltung gesprochen wird", gab Wolfgang Wagner erstaunt zu Protokoll. Doch vertan hat er sich nicht. Und so saß der Produktions- und Technik-Direktor des WDR saß am Mittwoch zusammen mit Vertretern von Vodafone, Media Broadcast, ProSiebenSat.1 und HD Plus auf einem Panel der ANGA COM, um über die Frage zu diskutieren, ob nach dem Switch-Off vor dem Switch-Off ist – also ob nach der Analogabschaltung auch das Aus von Fernsehsignalen in SD angepeilt wird

Tatsächlich hält es Wagner für sinnvoll, schon jetzt über ein SD-Aus nachzudenken, immerhin empfangen bereits 70 Prozent der Haushalte ihr Fernsehsignal in HD. Als möglicher Termin schwebt dem WDR-Mann Mitte 2020 vor, auch wenn es bis dahin noch viel zu tun geben wird. "Wenn man das Thema jetzt mit einer großen Anstrengung angehen würde, ist der Termin haltbar", erklärte Wagner in Köln. Vorsichtiger äußerte sich Michael Müller von ProSiebenSat.1. "Wir werden SD abschalten, wenn es der Markt und die Regulierung erlauben", erklärte der Chief Distribution Officer des Medienkonzerns.

Zugleich verwies Müller auf der ANGA COM darauf, dass die Werbezeitenvermarktung nach wie vor das Kerngeschäft von ProSiebenSat.1 sei. "Wir müssen sicher sein, dass es nicht zu Reichweiten-Verlusten kommt." Spannend dürfte eine mögliche SD-Abschaltung aber auch mit Blick auf den Satelliten-Empfang werden, schließlich geben sich hier noch immer mehr als 80 Prozent der HD-Haushalte auf Astra mit einem SD-Bild zufrieden. Das habe nicht zuletzt strukturelle Nachteile, sagte Michael Müller. Die HD-Penetration sei im Kabel auch deshalb höher, weil es im Gegensatz zum Satelliten eine direkte Kundenbeziehung gebe.

Ähnlich sieht das auch Frank Lilie, der als Pressesprecher von HD Plus auf dem Panel kurzfristig für den Marketing-Geschäftsführer Timo Schneckenburger eingesprungen war. "Wir setzen ein bisschen auf die Wettbewerber", sagte Lilie, angesprochen auf die zuletzt stagnierenden Kundenzahlen. Man habe dennoch "ein tolles Geschäftsjahr hinter uns gebracht" und sei zweistellig gewachsen. Weiteres Wachstum erhofft sich HD Plus fortan vor allem von seinem UHD-Showcase-Kanal, der sich "gut und schnell" entwickelt habe!

Einer der neuen Wettbewerber, von denen sich die Astra-Tochter neuen Schwung auf dem Markt erhofft, ist Media Broadcast, das Freenet TV kürzlich auch für Sat-Kunden geöffnet hat. Die unterdurchschnittliche HD-Nutzung über Satellit hat nach Ansicht von CCO Holger Meinzer mit der Marketing- und Vertriebsstrategie zu tun. Durch die "hohe Markenbekanntheit" von Freenet TV will man nun neue Zielgruppen für HD-Abos über Satellit ansprechen. "Das Thema rückt jetzt stärker in den Fokus", sagte Meinzer auf der ANGA COM.

Mit einer Explosion der UHD-Kanäle rechnet der Media-Broadcast-Verantwortliche indes nicht. Der große Treiber hierfür liege vielmehr im IP-Umfeld. So lange aber noch über die Analog-Abschaltung gesprochen wird, dürfte Ultra HD für die meisten Zuschauer ohnehin noch Zukunftsmusik sein. Gerhard Mack, Chief Commercial Operations Officer von Vodafone Deutschland, stellte bei der Diskussion übrigens in Aussicht, dass die analogen Kabel-Signale bis Frühjahr 2019 abgeschaltet werden sollen. Es geht also voran.

Quelle: dwdl.de

__________________



marco777@i-have-a-dreambox.com
Keiner ist im faulenzen so fleißig wie ich!


14.06.2018 08:29 marco777 ist offline E-Mail an marco777 senden Beiträge von marco777 suchen Nehmen Sie marco777 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
i-have-a-dreambox.com | Dreambox - Support » ...::: News Ticker :::... » Sat, Kabel, Terrestrisch, IP-basierte Ausstrahlung-News » "SD abschalten, wenn es Markt und Regulierung erlauben"

Impressum | Team | Suchen | Hilfe


Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2003 WoltLab GbR